Visual Kei im Selbstverständnis: wir sind nicht Emos!

Jugendliche möchten in ihrer Identität wahr genommen werden. Und dazu gehört in dieser Lebensphase  für den Einzelnen oftmals, Teil einer Jugendmode oder eines popkulturellen Settings zu sein. Visual Kei Fans oder auch Visus (Kurzform) ähneln zwar äußerlich den Emos, unterscheiden sich aber in ihrer Begeisterung für japanische (Jugend-)Kultur stark von diesen.

Die Unterscheidung einer Jugend-Pop-Kultur von einer anderen war und ist stets wichtig. Man denke nur an die 80er Jahre, in denen sich die vielfältigen Gruppen teilweise sehr unversöhnlich gegenüber standen („Popper“ VS. Punker).

pixelio_visu

(c) Meep @Pixelio.de

…von daher wichtig:  ein Visu-Mädchen möchte oftmals  nicht als Emofrau bezeichnet werden^^

Das verhält sich vermutlich so, wie wenn man einem HipHoper unterstellt er sehe so aus wie ein Raver/Technohead.

Eine detaillierte Beschreibung zu der Visu-Subkultur findet sich auf Wikipedia!

Für die westliche Visual Kei Kultur wird geschrieben:

Die westliche Visual-Kei-Szene besteht zum größten Teil aus jungen Frauen, die überwiegend über Manga, Anime und japanische Populärmusik (J-Pop, J-Rock) mit der Szene in Kontakt kommen. Hauptmedium ist dabei das Internet. Deutsche Anhänger der Visual-Kei-Szene bezeichnen sich selbst als „Visus“.

Die Visual-Kei-Szene wird mittlerweile auch in Musik- und Jugendzeitschriften vermarktet.

Der Artikel von n-tv „Emos“ und „Visus“ – Bei Teenies boomt Androgynität“ ist nur ein Beispiel für die Berichterstattung über den Jugendtrend.

 

3 Sat Kulturzeit : Verletzliche Mädchen in martialischem Outfit – Visual Kei und Visus

Unter diesem Titel lief in der DreiSat Kulturzeit ein Videobeitrag, der sich unter anderem mit der Frage auseinandersetzt, ob es eigentlich keine männlichen Visus sondern nur Emus Emos gebe.

In der Reportage wird u.a.  die Band Deadman vorgestellt, die wohl genretypische Musik macht. Einer der Musiker aus eben dieser Gruppe zeige auch selbstverletztende Verhaltensweisen.  Derartiges autodestruktives Verhalten wurde ja schon in unzähligen anderen Medienberichten den Emos bescheinigt.

Auch das Cosplay (= Costume Play) also das Spielen mit ungewöhnlichen Kleidungsaccessoires und Experimentieren mit damit einhergehenden Rollen ist typisch für Visus. Es ist bekannt, dass Visus viel Zeit vor dem Spiegel verbringen um sich ansprechend zu recht zu machen.

Dies ist auch eine Gemeinsamkeit mit den Gothic-Leuten; diese sind ja auch oft sehr aufwendig gestylt.
Aber das ist ein anderes Thema weil es die Gothicszene schon ewig gibt und diese scheinbar auch nicht so gut auf die Visus zu sprechen sind… Oftmals handelt es sich bei den Gothics um recht betagte Herrschaften ^^

Was sagen Visus über sich selbst? …nicht so depressiv wie Emos?

Bei dem 3Sat Film finden sich auch Kommentare, die zeigen dass zumindest manche der Visual Kei Kids nicht mit Emo Kindern in einen Topf geschmissen werden wollen…  Ein Hauptunterschied der oft angeführt wird: Visual Kei Menschen scheinen sich nicht so depressiv/ selbstverletzend wie die Emos zu sehen?

Comment from HoneyBabeGirl14

ich würd halt sagen wenn man keine ahnung hat einfach mal die fresse halten das ist jetzt der x-te visual kei bericht der scheiße ist kommt leute ein bissl recherchiren muss man für fakten auch es gibt leute die glauben den scheiß…  seelenschmerz, kommt echt mal das sind die emos!

arghhh ich könnt mich schon wieder so aufregen
Posted on: 10th January 2009

ich sag ma ganz ehrlich visual kei hat für mich NICHTS mit seelischer verletzlichkeit zu tun o0 die labern auch echt nur scheiße…. da könnt man ja glatt denken de sind emos… besonders die mädlls „hatte nie vorher freunde“ wtf?!!??!?! und die sagen die sind visus…und vonwegen cosplay das war ja noch nichma nix… die mädls sind 99% emo und 1% visu und zwar weil sie das denken…gott ich könnt echt kotzen über solche dummheit…

Stimmt das? Das heißt die Mädchen in dem 3Sat Feature sind gar keine Visus sondern Emos?

Oh je!  Also bevor ein derartiges Thema im Unterricht aufgenommen wird, sollte am noch einmal auf Wikipedia „nachgeschlagen“ werdem!

Das Web 2.0 : eine Tummelwiese für Visus!

Viele Filme und authentisches Material (?) zu und von Visus  finden sich auf Social Network Sites, hier vor allem auf Videobörsen. Ein Beispiel unter vielen ist der Kanal vom  Youtube-User VisuKurai. Visukurai scheint eine Art Experte in eigener Sache zu sein und bietet ein großes Repertoire an Filmen zum Thema Visu:

http://de.youtube.com/view_play_list?p=6EB41EAAAD320B28&playnext=1

Schwierig, schwierig! Für Außenstehende (Wie etwas Lehrer) ist es mitunter schon äußerlich gar nicht so einfach zu erkennen, welcher Schüler „was ist„.

Im Zweifelsfall: Die genretypischen Vertreter einfach mal fragen… Vielleicht fühlt sich ja ein Schüler berufen, etwas über Visus zu berichten. Das könnte eine sehr interessante Unterrichtsstunde geben.

Weiterführende Links zum Artikel: