Buchrezension – Ton ab! Wir produzieren ein Hörspiel (Persen 2003)

12. Dezember 2007 | Von | Kategorie: Medien kreativ, Medienpädagogisches

Aus der Reihe der Bergedorfer Unterrichtsideen gibt es auch eine Sammlung an Unterrichtsideen zum Thema Hörspiel.

eine Abbildung der MaterialmappeHierbei handelt es sich um fertig ausgearbeitete Unterrichtsmaterialien zu ausschließlich klassischen Prosatexten, die sich als „Bausteine zum Produktionsorientierten und fächerübergreifenden Unterricht“ aus den „Bereichen Deutsch und Musik“ verstehen.

Das Material ist dem Verlag nach für Schüler des dritten bis sechsten Schuljahres konzipiert.

Behandelt werden die folgenden Vorlagen:

  • Die Schildkröte und die Insekten ( Nach der Musik von Maurice Ravels Boléro)
  • Die kleine Eisenbahn von Caipira (Musik: Heitor Villa-Lobos)
  • Bimbo tanzt (nach Tschaikowskys „Capriccio Italien“)
  • Der Zauberlehrling/ Goethe (Musik: Paul Dukas „der Zauberlehrling“)
  • Im Reich des Bergkönigs (nach der gleichnamigen Musik von Edvard Grieg)
  • Die Reise der Moldau (nach Friedrich Smetanas „Moldau“)
  • Der Feuervogel (nach dem gleichnamigen Stück von Igor Stravinsky)
  • Till Eulenspiegel (mit der Musik von Richard Strauss)
  • Die Geschichte von Barbar dem kleinen Elefanten (Francis Poulenc)
  • Der Nussknacker und der Mausekönig (nach der musikalischen Untermalung von Peter Tschaikowsky´s „Nussknacker“)

Alle oben genannten in der Reihe verwendeten Prosatexte sind Lesetexte, die nur aus indirekter Rede bestehen.

Das Unterrichtsmaterial besteht aus vier aufeinander aufbauenden Teilen:

  • Hintergrundinformationen zu den klassischen Musikstücken und zum Teil zu deren literarischer Vorlage, zusätzlich kurze Unterrichtshinweise;
  • der kurze Prosatext;
  • eine Sprechtextvorlage für das Hörspiel;
  • Begleit-CD zu den klassischen Musikstücken (optional erhältlich – dem Buch nicht beiliegend)

Nach einem einseitigen historischen Kurzabriss zur Geschichte der noch jungen Kunstform des Hörspiels werden vorab generelle Tipps für die Umsetzung und Handhabung der mit diesem Buch gelieferten Materialien im Unterricht gegeben.

Der Ablauf bei der Arbeit mit den Materialien sieht stets vor, dass der erste Zugang über den Lesetext erfolgt. Der Ablauf ist der folgende:

  1. Nachdem der Inhalt der Geschichte den Kindern geläufig ist, versuchen Sie dann die im Buch verwendeten Textpassagen den jeweiligen Sprechrollen zuzuordnen.
  2. Die indirekte Rede des jeweiligen Prosatextes wird auf der Sprechtextvorlage in die direkte Rede umgeformt.

Fazit:

Die Unterrichtsmaterialien sind einem bildungsbürgerlichem Kanon verpflichtet. Die Idee, durch die gezielte Wahl exemplarischer Stücke kleinere Kinder produktionsorientiert mit großen klassischen Werken der Literatur und Musik zu beschäftigen, ist bestimmt verdienstvoll.

Das Material ist gut vorstrukturiert und aufgrund der immer gleichen Abfolge dürfte auch so etwas wie ein Übungseffekt und ein bisschen Routine bei den Schülern entstehen, wenn sie mehrere dieser Vorlagen abarbeiten. Auch wird der Transfer von der indirekten Rede der Prosatextvorlage zur direkten, affektiv/ emotional getönten Rede über gut strukturierte Arbeitsblätter erleichtert.

Allerdings sind die Vorlagen auf einem recht hohen sprachlichen Niveau. Es ist vorstellbar, dass die gewählte Sprache der verwendeten Prosatexte bei lernschwachen oder sprachlich ungeübten Schülern für Unverständnis oder Frustration sorgen könnte.

Die musikalisch – literarische Methode, welcher der Vorgehensweise der Materialien zugrunde liegt, verdient Lob. Aber durch die enge Fixierung an die bewährten Klassiker und die Verwendung eines Schema-F Baukastenprinzips (immer wieder Wandlung von indirekter zu direkter Rede) bleibt zumindest einiges des Motivationspotentials, welches sich bei eigenen Hörspielproduktionen ergeben kann, unerschlossen.

Am Ende sind alle Übungen wohl gut mit einem Tonbandgerät vorführbar, allerdings hätte man sich wünschen können, dass hier noch Empfehlungen zur technischen Realisation ausgesprochen werden. Überhaupt findet man außer Kopiervorlagen auch keine weiteren Anregungen für die Umsetzung.

Weiterhin zu bemängeln ist, dass der Materialsammlung die CD mit den verwendeten Musikstücken nicht beiliegt. Da die verwendeten Musikstücke allesamt nicht GEMA-frei sind, ist diese CD leider auch etwas teuer.

Für Lehrer mit der Fachkombination Deutsch und Musik bestimmt eine lohnende Anschaffung, allerdings aufgrund des hohen Anforderungsniveaus vermutlich für Haupt- und Förderschule nur bedingt geeignet.

Weiterführende Links zum Artikel:

  • Seite des Persen Verlags zu dem Buch

Schlagworte: , , , ,

Schreibe einen Kommentar

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.