Videotutorial : Der Arbeitsblatt Profi – ein Programm zum Erstellen von Arbeitsblättern

2. Oktober 2010 | Von | Kategorie: Medien kreativ

effektive Differenzierung mit passenden Arbeitsblättern – ein Riesenzeitaufwand?

Welcher Lehrer kennt das Problem nicht? Die vorgefertigten Arbeitsblätter sind zwar passend zu Themen gestellt, jedoch nicht an den Lernstand der Schüler angepasst oder veraltet. Oftmals gibt es keine passenden Arbeitsblätter zu den Büchern im Unterricht oder sie sind überteuert zu erhalten.

Arbeitsblätter für Mathematik mit Rechenmauern, Operatorenfeldern…

Der Arbeitsblatt Profi setzt genau an diesem Problem an. Mit Hilfe dieses Programms können Lehrer oder auch Eltern Arbeitsblätter schnell und mit an den Lernstand des Kindes angepasste Übungen erstellen. Besonders für Lehrer bietet dieses Programm eine enorme Erleichterung in der Unterrichtsvorbereitung und –gestaltung, da der Arbeitsblatt Profi viele verschiedene Werkzeuge bietet, die leicht zu bedienen sind. So können zum Beispiel in wenigen Minuten Arbeitsblätter mit Zahlenstrahlen, Rechenmauern und Operatorenfeldern erstellt werden.

Das Programm ist sehr für Mathematik zu empfehlen, wer auf der Suche nach einem ähnlichen Tool für das Gestalten von Arbeitsblättern für den Sprachunterricht / Deutschunterricht ist sei auf das von uns in diesen Artikel vorgestellte 4teachers Wordtool verwiesen. Anders als der hier vorgestellte Arbeitsblatt Profi ist dieses Tool sogar kostenlos und voll in Word integriert – ein echter Tipp.

Die Eingabemaske des Arbeitsblatt Profi

Die Hauptmaske des Arbeitsblatt Profi ist sehr übersichtlich aufgebaut und erinnert stark an den Aufbau in gängigen Officeprodukten, sodass man sich auch als Computeranfänger schnell zurecht findet.

Links im Fenster sind alle Werkzeuge im Schnellzugriff zu finden. Die eingefügten Aufgaben können über die Feldeigenschaften am rechten Bildschirmrand leicht verändert werden. Dort können auch mit Hilfe des Aufgabengenerators automatisch Aufgaben erstellen werden. Diese können dann angepasst werden (Zahlenraum, Schwierigkeitsgrad…). In der Ansicht werden die Lösungen in grün angezeigt, sodass der Lehrer sich ein Lösungsblatt drucken kann. Der Lehrer kann Aufgaben jedoch auch selbst erstellen, indem er den Aufgabengenerator deaktiviert. In diesem Fall werden keine Lösungen angezeigt. Außerdem werden am rechten Rand Cliparts angezeigt, die eingefügt werden können. Diese sind zu Übersichtszwecken nach Kategorien geordnet. Über Eigene Bilder hat man die Möglichkeit selbst Bilder hinzuzufügen. Käuflich ist auch eine zusätzliche Sammlung an Mathe-Cliparts zu erhalten.

Arbeitsblätter gestalten über Werkzeuge

Mit Hilfe von Textfeldern kann man leicht Überschriften und Aufgabenstellungen einfügen. Diese lassen sich beliebig auf der Seite verschieben und sind mit Hilfe der Symbolleiste leicht veränderbar (Schriftart, Größe, Farbe, Unterstreichen, Fett, Kursiv…). Wie oben bereits erwähnt, können über die Werkzeuge oder das Fenster am rechten Rand Cliparts und eigene Grafiken eingefügt werden. Um diese den Schülern näher zu bringen, kann man sie durch Sprech- und Gedankenblasen zu Leben erwecken.

Mathematikunterricht Übungen: Rechenmauern, Karofeld, magische Quadrate…

Die in Schulbüchern häufig verwendeten Rechenmauern können auch im Arbeitsblatt Profi leicht eingefügt werden. Wie auch bei den nachfolgenden Werkzeugen lassen sich der Zahlenraum, der Aufgabentyp und andere Eigenschaften wie zum Beispiel den Umfang der Aufgabe im Eigenschaftsfeld rechts am Rand verändern. Außerdem können über die Würfelfunktion die Zahlen in der Aufgabe variiert werden. Über das Karofeld können selbst Aufgaben eingetippt werden. Man kann dieses Feld aber auch zum Beispiel als Raum für Nebenrechnungen einfügen. Mit Hilfe von Pfeilbildern können erste Aufgaben zum Thema Platzhalter auf den Arbeitsblättern erstellt werden. Hier hat man die Möglichkeit zwischen einer Richtung oder Aufgaben mit Pfeilen in beiden Richtungen zu wählen. Mit Hilfe der Operatorenfelder kann der Schwierigkeitsgrad der Pfeilbilder erhöht werden. Wie auch die Rechenmauern sind Rechenhäuser den Schülern oftmals schon aus dem Unterricht bekannt. Diese sind hier nur mit der Addition verwendbar. Die magischen Quadrate bieten eine Abwechslung im Mathematikunterricht, da viele Schüler Spaß am Rätseln haben. Besonders die Zahlenketten bieten eine große Variation an verschiedenen Schwierigkeitsgraden und Aufgabentypen, da es hier besonders viele Einstellungsmöglichkeiten gibt. So kann man zum Beispiel bei Schwierigkeiten mit dem Zählen, in Einerschritten eine Kette aufbauen, als Hinführung zur Multiplikation aber auch größere Schritte auswählen. In der Grundschule ist das Thema „Die Uhr“ und „Uhrzeit ablesen“ aktuell. Aus diesem Grund kann man auch Uhren einfügen, mit denen die Uhrzeiten eingeübt werden können. Sehr schulalltagsbezogen ist die Funktion der Lineatur der Klasse 1 bis 4. So können Aufgaben mit freien Antworten gestellt werden und die Schüler können in die ihnen bekannten Linien schreiben. Die Anwendung einiger Werkzeuge wird im Screencast anhand der Erstellung eines Arbeitsblattes zum Thema Addition bis 100 gezeigt.

Lizenzierung des Programms

Fabian Röken erstellte dieses Programm in Zusammenarbeit mit Lehrkräften und konnte es somit besonders gut an schulische Herausforderungen anpassen. Es gibt eine kostenlose Testversion auf www.arbeitsblatt-profi.de. Dort ist auch die Vollversion käuflich erhältlich. Für Schulen sind auch die Angebote im Bezug auf Schullizenzen interessant.

Schlagworte: , , , ,

Schreibe einen Kommentar