Podcasting – Aufnahmen mit Freeware in der Schule

12. Juli 2006 | Von | Kategorie: Medien kreativ

Das Thema Podcasting ist ein sehr interessantes.

Um Podcasts zu produzieren braucht es neben einem Mikrofon auch noch eine entsprechende Software.

Definition: Was sind Podcasts

Wikipedia stellt den Seriencharakter von Podcasts heraus:

Ein einzelner Podcast (deutsch: ein Hörstück, genauer Hördatei oder Bewegtbilddatei) ist somit eine Serie von Medienbeiträgen (Episoden), die über einen Feed (meistens RSS) automatisch bezogen werden können.

Quelle: Wikipedia

Podcasts sind online auf einem Server verfügbare, zum Download oder als Live-Stream bereitgestellte Mediendateien mit Audio- und/oder Video-Anteilen. Die am weitesten verbreitete Wortherleitung erklärt den Begriff ‚Podcast‘ als Kombinationswort aus den Begriffen ‚i-Pod‘ und ‚Broadcasting‘. Der Begriff wird nicht eindeutig verwendet: Als ein Podcast wird teils eine ganze Serie von Beiträgen bezeichnet, teils aber aber auch nur eine einzelne Episode.

Meist als Serie konzipiert, können Podcasts per Newsfeed (meist kostenlos) abonniert werden und erscheinen in mehr oder weniger regelmäßigen Zeitabständen.
Sie können zu einem zeitlich beliebigen Zeitpunkt angesehen werden und sind dadurch von der zeitlichen Programmierung im Sinne der einer Fernseh- oder Radiosendung losgelöst. Eine Programmierung findet aber in sofern statt, als ein Podcast in Folgen produziert wird und in einer bestimmten Reihenfolge zeitlich versetzt zum Download erscheint.

„echte“ Podcasts werden dank RSS in einer Form verfügbar gemacht, die es möglich macht, die Inhalte weitestgehend Plattformunabhängig auf mobile Endgeräte wie etwa Mp3 Player zu überspielen bzw. direkt über solche herunter laden zu können. Damit sind sie für die Nutzung ‚unterwegs‘ gut geeignet.

Podcasts in Schulunterricht und Lernkontexten?

Podcasts sind insbesondere für den sprachlichen Unterricht und sprachliches Lernen im Allgemeinen gut geeignet. Podcasts sind sehr beliebt und werden teilweise als Nachfolger des beliebten Schulradio-Konzepts gesehen. Beim Erstellen eines Podcasts wird vieles ganz nebenbei gelernt.

Gefördert und gefordert werden beim Schüler vor allem sprachliche Kompetenzen:

  • Verbesserung der Aussprache durch Heimeinübung vorgesprochener Texte – eventuell mit Text zum Mitlesen als Video.
  • Zeichnungen oder Videoaufnahmen, welche  Mundbewegungen oder die verwendeten Bereiche im Körper zur Erzeugung bestimmter Laute illustrieren.
  • Authentische fremdsprachige Podcasts bieten gute Möglichkeiten, das Hörverstehen der Schüler zu fördern & gleichzeitig sachlich passende oder aktuelle Themen zu behandeln.

Auf vielen Internetseiten findet sich ein großes Angebot an Podcasts.

Neben der Produktion von Podcasts ist es auch vorstellbar über das Hören von bestehenden Podcasts das Gespür zu trainieren.

„Der technische Einsatz im Unterricht ist denkbar einfach: Im günstigsten Falle lädt man sich den betreffenden Podcast auf den MP3-Player und schließt in der Schule geeignete Aktivboxen (PC-Zubehör) an den Kopfhörer-Ausgang.“

Lehrer Online: Podcasts für den Englischunterricht

Welche Software um Aufzunehmen?

3,5 Kabel KopfhoererEine Podcast-Software zeichnet die Klänge auf, und wandelt sie i.d.R. in das MP3-Format um. Soll etwa ein Buch als Hörspiel mit einer Klasse umgesetzt werden, kann dies mit einem PC-Mikrofon direkt am PC geschehen.

Eine weitere Möglichkeit wäre es an anderen Orten beliebigen Aufnahmegerät die Klänge aufzuzeichnen und diese dann am PC in einen Audioeditor (wie etwa Audacity, s.u.) zu importieren. Man spricht hier auch von digitalisieren; jenachdem wo die Töne herkommen sollen wird der Line-In-Eingang der Soundkarte einfach über ein Kabel mit der Tonquelle verbunden. Solch ein Kabel kann etliche Geräte mit 3,5 Kopfhörerstecke mit der Soundkarte des Computers verbinden.

Die Auswahl an kommerziellen Programmen zum erstellen von Podcasts ist groß.

Ein nach wie vor gut ausgestattetes und vor allem kostenloses Programm ist Audacity.

In der Open Source Software sind alles wesentlichen Funktionen enthalten, die es braucht, um ein Hörspiel / einen Podcast zu erstellen:

  • Audacity kann Liveaufnahmen von einem Mikrofon oder einem Mischpult, Kassetten, Vinylplatten oder Minidisks machen. Einige Soundkarten ermöglichen es sogar, Aufnahmen von Audiostreams (aus dem Internet) durchzuführen.
  • Aufnahmen von Mikrofonen, Line-In und anderen Quellen.
  • Erzeugen von Multitrack Aufnahmen durch Mixen und zusammenführen
  • Werte vor,während und nach einer Aufnahme anzeigen Import und Export
    Importiert Audiodateien, ändert diese und kombiniert das ganze mit neuen Liedern. Exportiert die Aufnahmen in verschiedene Dateiformate (WAV,AIFF,MP3,OGG..).
  • Import und Export WAV, AIFF, AU und Ogg Vorbis Dateien.
    Import MPEG Audio (auch MP2 und MP3 Dateien) mit libmad.
    Export MP3s mit dem optionalen LAME Encoder Library.
  • Ändern: Einfaches Ändern mit Schneiden, Kopieren, Einfügen und Löschen
  • Unlimitiertes Rückgängig machen (!) und Wiederherstellen
  • Schnelles Ändern von grossen Dateien
  • Ändern und zusammenmixen einer unbegrenzten Anzahl von Liedern
  • Ändern der Tonhöhe ohne das Tempo zu ändern oder vice-versa.
  • Löschen von statischen Hintergrundgeräuschen (Knacksen,Pfeifen usw.)
  • Ändern von Frequenzen mit einem Equalizer, FFT Filter oder Bass Boost Effekten
  • Lautstärkeanpassung mit Kompressor, Amplify und Normalisationeffekten
  • Effekte u.a. : Echo; Phaser; Wahwah; Reverse
  • Tonqualität: Aufnahmen und Änderungen in 16-bit, 24-bit und 32-bit (floating point) Aufnahmen
    Aufnahmen bis zu 96 KHz.

Das Programm kann hier heruntergeladen werden.

Da Audacity unter einer GPL-Lizenz läuft und eine recht große Fangemeinde hat, gibt es auch etliche Plugins welche Zusatzfunktionen eröffnen. Auch gibt es eine portable Variante, welche direkt ohne Installation auf dem PC vom USB-Stick läuft.

Literaturtipp: Podcasting – das Buch zum Audiobloggen

podcastingfbger sEin im positiven Sinn kurzweiliges Buch ist das schon vielfach gelobte Buch von Annik Rubens. Hier fällt der erste Einstieg recht leicht.

In dem Buch wird von den Grundbegrifflichkeiten über die Produktion und die verschiedenen Arten von Software bis hin zu den ersten Schritten des Selbstmarketing um den eigenen Podcast bekannt zu machen geleistet.

Am Schluss wird ausführlich auf die Möglichkeiten eingegangen, inwiefern man mit einem Podcast Geld verdienen kann – wenn gleich hier die Erfolgsbeispiele in Deutschland an einer Hand abzuzählen sind.

Abgerundet wird das Buch mit einem Ausblick in die Zukunft, Stichwort Vodcasts und hybride Casts.

Websites zum Thema Podcasting und Schule

Auch wenn es bis dato nicht besonders viele Artikel in medienpädagogischen Printpublikationen zu geben scheint finden sich doch einige hilfreiche Beschreibungen im Sinne eines best practice im Internet.
Eine wie ich finde sehr gute Seite ist  www.schulpodcasting.info , hier werden viele Anregungen für den Einsatz von Podcasts in der Schule gegeben.

http://www.schul-internetradio.de/

Fasst die Podcasts der Schulen in ganz Niedersachsen zusammen & fördert somit die gegenseitige Aufmerksamkeit der SchülerInnen.

Eine gute Handreichung im PDF-Format mit zahlreichen Links und Empfehlungen bietet Lehrer-Online hier.

Weiterführende Links zum Thema:

Schlagworte: , , , ,

Ein Kommentar auf "Podcasting – Aufnahmen mit Freeware in der Schule"

  1. Frank sagt:

    Audacity macht anfangs einen überfordernden Eindruck, jedoch findet man gute Tutorials (auch hier glaube ich), damit man sich die Funktionen von Audacity aneignen kann.

Schreibe einen Kommentar

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.