Vergleich: Eignung kostenfreier Bilddatenbanken im Internet für die schulische Nutzung

19. März 2009 | Von | Kategorie: Medien finden, Medien kreativ

Kostenfreie Bilderbörsen sind nicht nur für den privaten Gebrauch, beispielsweise für die Gestaltung von (Visiten-)Karten, Briefköpfen, T-Shirts etc. praktisch. Auch Schulen bzw. die Lehrer/innen können von diesen Bilderbörsen profitieren. So können die Bilder beispielsweise für Arbeitsblätter, Schülerzeitungen, Elternbriefe, die Internetseite der Schule, Projekte etc. genutzt werden. Bevor man allerdings diese Bilder herunterlädt und verwendet, sollten die Bedingungen der „creative commons“ (kurz: cc) und die jeweiligen Nutzungsbedingungen jeder Bilderbörse im Internet gelesen und beachtet werden. Im Folgenden werden die wichtigsten Bedingungen von fünf der bekanntesten Bilderbörsen in einem Überblick dargestellt.

1. Was ist die „creative commons“/CC?

Creative Commons ist eine gemeinnützige Gesellschaft, die im Internet verschiedene Standard-Lizenzverträge veröffentlicht, mittels derer Autoren der Öffentlichkeit an ihren Werken (bspw. Texten, Bildern, Musikstücken etc.) Nutzungsrechte einräumen können.

1.1 Die sechs aktuellen Lizenzen

by Der Name des Autors muss genannt werden. Das Werk darf nicht für kommerzielle Zwecke verwendet.

by-sa Namensnennung, Weitergabe des Werks auch nach Veränderung unter gleichen Bedingungen

by-nd Namensnennung, keine Bearbeitung

by-nc Namensnennung, nicht kommerziell

by-nc-sa Namensnennung, nicht kommerziell, Weitergabe unter gleichen Bedingungen

by-nc-nd Namensnennung, nicht kommerziell, keine Bearbeitung

Fällt ein Bild aus einer Börse oder Internetseite beispielsweise unter die CC by-nc darf das Bild nicht für kommerzielle Zwecke, etwa für das Cover einer CD, die in großer Auflage gedruckt wird, benutzt werden. Weiterhin muss bei allen Inhalten, welche unter eine CC fallen, STETS der Name des Autors/ Rechteinhabers genannt werden!

2. Welchem Reglement entsprechen die folgenden Bilddatenbanken?

2.1 Flickr (www.flickr.com)

2.1.1 Was ist Flickr?
Flickr ist eine kostenlose amerikanische Bilddatenbank mit mehreren Milliarden Bildern und 2 Millionen Gruppen  (bsp. mit den Kategorien Architektur, Medien, Essen und Trinken, Menschen, Kunst und Kultur etc.). Um eigene Bilder bei flickr.de hochzuladen, muss man registriert und angemeldet sein. Um Bilder in voller Auflösung suchen und herunterladen zu können, ist dagegen keine Registrierung nötig. Den Mitgliedern (Fotografen, Illustratoren und sonstige Personen, die sich bei flickr registrieren) wird auf diese Weise ermöglicht, eigene Bilder in eine Datenbank einzustellen und diese Bilder anderen Mitgliedern und Nutzern zum Gebrauch anzubieten.

2.1.2 Wichtiges zum Aufbau und Nutzungsbedingungen der Seite
Auf die Nutzungsbedingungen wird direkt am unteren Ende der Startseite hingewiesen. In der Mitte der Seite befinden sich Beispielfotos aus diversen Kategorien von Bildern. In der obenstehenden Suchleiste kann nach verschiedensten Bildthemen recherchiert werden und in Form von einem Klappmenü können Bilder mit CC-Lizenzen gefiltert werden (Abbildung 1). Rechts unter den jeweiligen Bildern der Datenbank befinden sich sowohl Informationen zur Produktion, Nutzerresonanz sowie Urheber- und Lizenzrechten (Abbildung 2). Zur Weiterverwendung empfehenswert sind dabei Bilder, mit der Public Domain Dedication CC0 (dt. Öffentliche Domäne), welche Inhalte zur Nutzung freigibt, als wären sie ohne Urheberrechte. CC0-Bilder können also ohne Beachtung von Bedingungen zu jeglichen Nutzungszwecken kopiert, veröffentlicht oder auf andere Weise verwendet werden. Im oberen Menüreiter findet man eine Übersicht mit den neusten Bildern, Fototrends sowie Blogeinträgen.

Abbildung 1

Abbildung 2

 

Abbildung 3

 

In allen Fällen der CC-Lizenzen muss jedes Bild oder aber zumindest die Inhaltsseite, auf welcher das Bild erfasst ist, mit einem Quellbeleg in dem Stil  ‚© Photographer’s name / FLICKR‘  versehen werden.

2.2 Pixabay (www.pixabay.com)

2.2.1 Was ist Pixabay?
Pixabay ist eine internationale Online-Bilderbörse mit über 1,4 Millionen freien Fotos und Videos, welche in den Hauptkategorien Fotos, Illustrationen, Vektorgrafiken und Videos ausgetauscht, d.h. up- und downgeloadet werden können.

2.2.2 Wichtiges zum Aufbau und Nutzungsbedingungen der Seite

Während sich im oberen Bereich der Startseite eine Suchmaske befindet, wird in auf der unteren Hälfte ein Überblick an Bilderbeispielen aus den verschiedenen Kategorien gegeben. Um eigene Bilder bei pixabay.de hochzuladen sowie andere zu kommentieren, muss man registriert und angemeldet sein. Um Bilder in voller Auflösung suchen und herunterladen zu können, ist dagegen keine Registrierung nötig. Im Menü oben rechts erhält man nicht nur Informationen über Fotografen, Digitalkameras und eine Top-Auswahl an hochgeladenen Inhalten (Abbildung 1),  sondern Bilder sind auch nach ihrer Beliebtheit, Ausrichtung, Kategorie, Größe und Farbgebung filterbar (Abbildung 2). Das Besondere an der Community Pixabay ist, dass jegliche Inhalte unter der oben erwähnten Creative Commons CC0 Lizenz, also frei von Urheberrechten, veröffentlicht werden. Das erlaubt eine rechtssichere und vielfältige Nutzung der Bilder und Videos – auch für kommerzielle Zwecke -, wobei eine Angabe von Autor und Quelle freiwillig ist (Abbildung 3).

Abbildung 1

Abbildung 2

Abbildung 3

 

2.3 Open Clip Art Library (www.openclipart.org)

2.3.1 Was ist Open Clip Art Library?
Open Clip Art Library ist eine offene, englischsprachige Clipart-Bibliothek im Internet mit mehr als 140.000 gesammelten und gemeinfreien Cliparts zu zahlreichen Themen.

2.3.2 Wichtiges zum Aufbau und Nutzungsbedingungen der Seite
Schlicht gehalten teilt sich die Startseite in eine Suchleiste, eine fortlaufende Diashow an Clipart-Beispielen und die Auflistung von Kategorien wie New Clipart, Most loved Clipart, Popular Discussions und New Collections auf (Abbildung 1). Besonders ist die Funktion der Cliparts Requests, wobei Wunschaufträge zur Erstellung neuer Cliparts nach einem gewissen Beispiel oder eine Beschreibung für kreative Nutzer hochgeladen werden können. Unter Completed Requests sind dann die nach einem Auftrag erstellten Cliparts zu finden. Auch hier ist eine vorherige Registrierung und Anmeldung zum Hochladen eigener Cliparts sowie zur Aufgabe von Aufträgen nötig, der Download hochgeladener Inhalte jedoch frei für alle Nutzer. Alle Inhalte der Open Clip Art Library sind frei von Urheberrechten und können so ohne verpflichtende Angabe von Autor und Quelle weiterverwendet, bearbeitet und veröffentlicht werden.

Abbildung 1

2.4 Google Images (www.images.google.de)

2.4.1 Was ist Google Images?
Google Images ist das Bildersuchportal der bekannten Internet-Suchmaschine und bietet eine umfassende und internationale Sammlung von Bildern aller Art und sätmlicher Themengebiete.

2.4.2 Wichtiges zum Aufbau und Nutzungsbedingungen der Seite
Der Aufbau von Google Images ist zunächst einmal mit einer einzelnen zetralen Suchleiste sehr simpel und benutzerfreundlich gehalten. Jedoch ist bei der Weiterverwendung der hochgeladenen Inhalte Vorsicht geboten. Unter dem oberen Menüreiter können Bilder mit dem Klick auf [Tools] nach ihren Nutzungsrechten in fünf Kategorien gefiltert werden (Abbildung 1). Dabei sollte vor der Nutzung von Google Bildern darauf geachtet werden, unter welchen Bedingungen diese bearbeitet, wiederverwendet oder veröffentlicht werden dürfen.
Google Images greift auf eine große Anzahl an frei im Web zugänglichen Bildern zu.

 

Abbildung 1

 

2.5 Europeana (https://www.europeana.eu/portal/de)

2.5.1. Was ist Europeana?

Europeana ist eine Online-Mediathek mit einer rund 52 Millionen starken Sammlung von Kunstwerken, Artefakten, Büchern, Videos und Audios aus ganz Europa. Ziel der Digitalen Bibliothek ist es im Sinne der Open Educational Resources (englisch, kurz OER), einer breiten Öffentlichkeit das Wissenschafts- und Kulturerbe Europas von der Vor- und Frühgeschichte bis in die Gegenwart in Form von Bild-, Text-, Ton- und Video-Dateien zugänglich zu machen.

 

2.5.2 Wichtiges zum Aufbau und Nutzungsbedingungen der Seite

Die Seite ist zugleich übersichtlich und künstlerisch gestaltet, sodass die NutzerInnen zum einen eine Vorschau thematischer Sammlungen von historischen Gemälden bis hin zu historischer Fotografie auf der Startseite vorfinden. Zum anderen kann durch den oberen Menüreiter zwischen der Recherche in den Hauptkategorien Sammlungen, Durchsuchen, Ausstellungen und Blog ausgewählt werden, wobei jeweils mehrere Unterkategorien aufgerufen werden können. Im unteren Bereich können zusätzlich aktuelle Artikel, Newsfeed und Blogeinträge von Europeana eingesehen werden. Oben rechts kann die Seite auf insgesamt 27 verschiedenen Sprachen angezeigt werden. Direkt unter allen aufgerufenen Inhalten findet man entsprechende Informationen zu Titel, Personen, Klassifikationen, Eigenschaften, Zeit und Herkunft des Objekts und auch Webseiten mit detaillierteren Beschreibungen sind verlinkt. Unter der Überschrift „Verwendbarkeit“ wird auf die jeweilige Lizenzart der Bild-, Text-, Ton- und Video-Datei hingewiesen, welche deren Urheberrechte und potentielle Weiterverwendung regelt. Ohne Bedenken weiterverwendet, bearbeitet und veröffentlicht werden dürfen dabei allein Inhalte, welche mit der Lizenz „Freie Nachnutzung/ Public Domain Marked“ versehen sind. Diese können auch ohne Probleme mit einem Klick auf „Herunterladen“ im Original gedownloadet werden, was bei urheberechtlich geschützten Objekten nicht immer der Fall ist.

Lizenzen auf Europeana

Auswahlmenü auf Europeana

 

3. Inwiefern kann bzw. darf man solche kostenlosen Bilderbörsen wirklich zur Illustration von Blogbeiträgen oder zum Drucken (bspw. in der Schulzeitung) benutzen? (Fazit)

Alle fünf hier vorgestellten Bilderbörsen können für die Illustration von Blogbeiträgen oder zum Drucken für schulische Zecke genutzt werden. Jedoch nennen nur wenige Bilderbörsen ausdrücklich in ihren Nutzungsbedingungen, dass ihre Bilder für Schulprojekte genutzt werden dürfen.

Teilweise muss man sich außerdem zum Downloaden der Bilder bei den Seiten anmelden.

Wichtig in jedem Fall: die Fotos sollten stets mit einem Link zum Urheber versehen werden – so macht es auch die Google-Bildbörse.

Lediglich pixabay ist davon ausgeschlossen, da die verwendeten  Creative Commons CC0 Lizenzen ausdrücklich weitestgehende Rechte gewähren und keine feste Citation in ihren Nutzungsbedingungen /Terms of Use verlangen.

Weiterführende Links zum Artikel:

Schlagworte: , , , , , ,

4 Kommentare auf "Vergleich: Eignung kostenfreier Bilddatenbanken im Internet für die schulische Nutzung"

  1. Eisböse88 sagt:

    Danke, das waren viele Anregungen.
    Es macht auch Sinn mal auf flickr.com zu schauen,
    dort finden sich auch viele Grafiken welche unter Creative Commons Lizenz stehen.
    Man kann es in der Suchmaske einstellen.

    Viele Grüße,
    Eisböse

  2. Gerd Stahl sagt:

    @Eisbösel:
    Prinzipiell kann man auch gleich
    http://search.creativecommons.org/ nutzen,
    diese durchsucht neben flickr auch noch die Grafiken
    von Google!

    Ich finde Imageafter am interessantesten.

  3. […] Beispiel des Bildes rechts welches der beliebten Bilderbörse Flickr (siehe auch unser Artikel zu verschiedenen Bilderbörsen) entnommen ist, wird das potential des Tagging deutlich. Der Benutzer jacqamoe hat ein Bild eines […]

  4. giesela65 sagt:

    Ich finde den Artikel sehr gelungen, weil er erklärt was zu tun ist. Was ist mit der google bildsuche.. diese fehlt hier im vergleich, auch hier finden sich bilder unter cc

Schreibe einen Kommentar

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.